Anmeldung und Aufnahmeverfahren

Die Schule Weidemoor ist zuständig für die Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs im Bereich geistige Entwicklung.

Wir überprüfen den Förderbedarf bei zukünftigen Erstklässlern, aber auch bei älteren Kindern und Jugendlichen.

Die Eltern der ganz „Kleinen“ (Erstklässler) können sich persönlich oder telefonisch schon sehr frühzeitig bei uns melden und beraten lassen, wenn ein spezieller Förderbedarf besteht. Eine Vorschule haben wir nicht. Gerne informieren wir Sie über das Einschulungsverfahren und über die Möglichkeiten der Beschulung Ihres Kindes.

Das eigentliche Verfahren muss dann später von den Eltern beantragt werden. Das kann direkt bei uns erfolgen, aber auch die zuständige Grundschule, die bereits die 4 ½ jährigen- Untersuchung durchgeführt hat, wird die Familien dahingehend beraten und mit den Eltern den Antrag stellen, wenn sie einen Förderbedarf vermutet.

Die „Großen“ (Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Klassenstufe 7) werden uns vom Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum gemeldet, wenn aufgrund der Leistungen und des Verhaltens in der Schule ein Förderbedarf im Bereich geistige Entwicklung vermutet wird.

Die Untersuchung bei uns umfasst die Erhebung des individuellen Förderbedarfs und die Entscheidung über den Förderort. Das Ziel soll sein, die bestmögliche Förderung für das Kind zu finden. So verschieden die Kinder sind, so können auch unsere Diagnose-Instrumente variieren:

  • Verhaltensbeobachtung im Rahmen einer Spielsituation im vorschulischen Bereich oder einer Unterrichtshospitation
  • Austausch mit den Erzieherinnen/Therapeutinnen, bzw. den Lehrkräften und Sonderpädagogen
  • Schulärztliches Gutachten und ärztliche Berichte
  • Gespräch und informelle Untersuchung mit dem Kind oder Jugendlichen
  • Test zur Überprüfung der Intelligenz
  • Gespräche mit den Erziehungsberechtigten zur Anamnese, zu den Ergebnissen   der Untersuchung und zur Schulwahl.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden in einem sonderpädagogischen Gutachten zusammengefasst. In einer Stellungnahme können die Eltern ihren Wunsch bezüglich der Schulwahl darlegen. Das Gutachten mit der Empfehlung für den Förderbedarf wird der Schulaufsicht vorgelegt. Die Schulaufsicht entscheidet über den Förderbedarf und legt den Lernort fest.

Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung